Afghane

Windhunde 

Afghane

Der Afghane ist kein einfacher Hund. Ihn zu erziehen braucht Zeit, viel Feingefühl und Geduld. Gleichzeitig benötig der Afghane sehr viel Auslauf und ist daher nicht für Bewegungsmuffel geeignet.

Größe

min 63 cmmax 68 cm

Gewicht

22 kg27 kg

Fell

lang, seidig

Farbe

alle Farben zulässig: Scharz, wildfarben (agouti), Rot mit Maske, Rot ohne Maske, Schwarz-lohfarben (Black und Tan), Dunkelblaugrau (darkblue) Blaugrau (blue) Silbergrau (silverblue) Dunkelbraungrau (dark bad blue) Braungrau (bad blue) Silberbraungrau (bad silverblue) Silberweiß (white) (Sable)rot und Grau (sablered and blue) Cremeweiß mit Maske, Platin (black masket creme, platin Apricot, (Dunkel)creme ohne Maske (apricot, dark creme, ginger) Cremeweiß ohne Maske (self masket cremewhite), mit gelblichen Ohren Schwarz&Creme (black&silver) Schwarz&Gestromt (black&brindle) Grau&Tan (blue&tan) Grau&Creme(-weiß) (blue&silver) Silberweiß&cremeweiß, erscheint weiß (silver&cremewhite) Grau domino (blue domino) Grau-creme domino (blue-creme domino) Silberweiß-cremeweiß domino, erscheint weiß (silver-cremewhite domino) Rot-grau-gestromt (red-blue-brindle) Creme-grau-gestromt (creme-blue-brindle) Rot-silber-gestromt (red-silver-brindle) Creme-silber-gestromt (creme-silver-brindle) Cremeweiß-silberweiß-gestromt, erscheint weiß (silver-cremewhite-brindle)Brindle (gestromt), Domino

Alter

Jahre (durchschnittliches Höchstalter)

Geschichte

Der Afghane ist kein Hund für jemanden, der von seinem Hund Gehorsam erwartet: Der Afghane ist ein Aristokrat, von königlicher Ausstrahlung und arrogantem Gebaren. Er wurde vor über 6000 Jahren dafür gezüchtet, in der afghanischen Wüste Gazellen, Hasen und Leoparden zu verfolgen und zur Strecke zu bringe, während die Jäger zu Pferde folgten – das bedeutet also, er braucht ausgesprochen viel Bewegung.

Erziehung

Der Afghane hat ein hervorragendes Auge und ist ausgesprochen selbständig, und hierin liegt auch seine Problematik: Einen Hund mit diesen Eigenschaften zu erziehen, bedarf beinahe eines Zauberers, weshalb sich professionelle Erziehungshilfe empfiehlt, denn man muß sehr sensibel und geduldig mit dieser Rasse umgehen. Fühlt sich ein Afghane ungerecht behandelt, widersetzt er sich einfach vollständig und bricht sozusagen den Kontakt zur Außenwelt einfach ab.

Charakter

Der Afghane ist im Grunde seines Herzens dabei ein Clown, braucht sehr viel Ansprache und ist ständig darauf bedacht, es seinem Herrn recht zu machen, – daß ihm dabei sein Jagdtrieb immer wieder in die Quere kommt, ist nicht seine Schuld. Sein prachtvolles Fell bedarf viel Pflege, um nicht eine völlig verfilzte Matte zu werden. Wer sich einen Afghanen anschaffen möchte, sollte sich bewußt sein, daß dieser Hund bei aller Schönheit kein Accessoire, sondern immer noch ein harter, zielstrebiger Jagdhund ist.

Wichtige Informationen für den Kauf

Preis

von 1000 €bis 1200 €

Krankheiten

Hüftgelenksdysplasie, Grauer Star

Für wen

Fortgeschrittene

Familienhund

geeignet

Fellpflege

10 (1 = wenig Pflege intensiv, 10 = sehr Pflege intensiv)

Haaren

wenig

Auslauf

10 (1 = benötigt wenig Auslauf, 10 = benötigt sehr viel Auslauf)

Wohnung

8 (1 = nicht zum Leben in der Wohnung geeignet, 10 = gut zum Leben in der Wohnung geeignet)